Arbeitsplätze der Zukunft bei der Hermann Pfanner Getränke GmbH: Gestaltung der Arbeitswelt von morgen

Der moderne Arbeitsplatz ist modular aufgebaut, digitalisiert und ermöglicht vernetztes Arbeiten. Wie genau dieser Arbeitsplatz in einem konkreten Firmenkontext aussehen wird, haben wir gemeinsam mit dem bekannten Getränkeproduzenten Pfanner erarbeitet. Der Fokus lag auf:
– Steigerung der Personaleffizienz
– Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit
– Höhere Flexibilität für sich verändernde Rahmenbedingungen

Details

Ausgangssituation

Die Covid-19-Pandemie wirkt als Beschleuniger eines modernen Arbeitsumfeldes, auch in mittelständischen Unternehmen. Neben sich wandelnden Kunden- und Lieferantenanforderungen sind die Auswirkungen auch in einer veränderten Erwartungshaltung der Mitarbeitenden spürbar.

Veraltete Software- und Hardwareausstattungen, die wenig normiert und nicht am aktuellen Industriestandard orientiert sind, führen immer wieder zu Performance- und Konnektivitätsproblemen in der täglichen Arbeit. Dies stellt insbesondere Mitarbeitende mit direktem Kontakt zu Kunden oder Lieferanten vor Herausforderungen.

Nach der gemeinsamen Erarbeitung einer umfassenden Digitalstrategie Ende 2021 setzte das gemeinsame Projektteam von Pfanner und mesakumo „Arbeitsplätze der Zukunft – Kommunikation und Zusammenarbeit“, als eines der ersten Projekte um.

Lösungsansatz

Zunächst wurden die konkreten Anforderungen in strukturierten Interviews mit Mitarbeitenden aus allen relevanten Bereichen und Hierarchieebenen aufgenommen. Themenbereiche waren z.B. typischer Arbeitstag, aktuell genutzte Kommunikationskanäle und Zusammenarbeit mit Kollegen sowie externen Partnern, relevante Arbeitsorte sowie Änderungswünsche bezüglich der Arbeitsplatzausstattung. Aus diesen Bedarfen wurden anschließend archetypische Anforderungsprofile (z.B. Führungskräfte, Mitarbeiter im Kundenkontakt und Produktionsmitarbeiter) abgeleitet.

Im nächsten Schritt wurde ein auf Pfanner zugeschnittenes und sehr konkretes Zielbild inklusive Umsetzungsprogramm für die zukünftige Ausstattung der Arbeitsplätze an den internationalen Standorten erarbeitet.

Dauer des Projekts: 6 Wochen

Ergebnis und Nutzen

Durch die Normierung der Arbeitsplatzausstattung basierend auf 4 Standardprofilen wird die Beschaffung signifikant vereinfacht und gleichzeitig der Serviceaufwand der IT vor Ort deutlich reduziert.

Durch den konsequenten Einsatz von Industriestandards (z.B. Microsoft Teams und die Office 365 Suite) wird eine reibungslose Kommunikation mit Dritten ermöglicht.

Gleichzeitig wird die interne Zusammenarbeit durch das Schaffen von schnellen Interaktionsmöglichkeiten und die verbesserte Mobilität der Mitarbeitenden am Standort effizienter gestaltet. Dies ermöglicht es Pfanner, zukünftig flexibel auf sich ändernde Anforderungen an Büroflächen und Platzbedarfe einzelner Bereiche reagieren zu können.

Über Pfanner

Die Hermann Pfanner Getränke GmbH wurde im Jahr 1856 gegründet und befindet sich im vollständigen Familienbesitz. Insgesamt zählt das Unternehmen 1.000 Beschäftigte in ganz Europa. Seit dem Jahr 1998 hat sich der Unternehmensumsatz vervierfacht, was insbesondere durch eine starke Exportoffensive ermöglicht wurde: Pfanner verfügt über Produktionsstätten in Enns (AT), Lauterach (AT), Policoro (IT), Hamburg (DE) und Bar (UA) und hat einen Exportanteil von 80%. Lediglich 20% der produzierten Ware bleiben im Herstellungsland.

  • KUNDE:

    Hermann Pfanner Getränke GmbH

  • YEAR:

    2022

  • WEBSITE:

    Visit Pfanner

  • SHARE:

Wie können wir Sie unterstützen?

Lassen Sie uns in einem persönlichen Gespräch sehr gerne über Ihre Digitale Transformation reden!