Der Umgang mit großen Datenmengen und deren gezielte Nutzung wird immer wichtiger – aber wie sieht die konkrete Anwendung in der Praxis aus? mesakumo unterstützt Maschinenbauer NETZSCH bei der Definition einer unternehmensweiten Strategie für Business Intelligence und Analytics (BIA) und koordiniert die ersten Umsetzungsschritte.

„Mehr Datengetriebenheit“ steht oben auf der Liste von Zielen der unternehmensweiten IT-Strategie der NETZSCH Gruppe. Um einen einheitlichen Überblick über die gesamten Unternehmensdaten zu erhalten, ist eine umfassende BIA-Strategie essentiell. Gemeinsam mit dem NETZSCH-Projektteam, unter der Leitung von Stefan Lautenschlager und Benjamin Kant, definieren die mesakumo-Berater:innen einen unternehmensweiten Fahrplan zur Handhabung der Daten und der dazugehörigen Auswertung. Business Intelligence-Lösungsansätze helfen Entscheidungsprozesse zu optimieren, die betriebliche Effizienz zu steigern und somit einen Wettbewerbsvorteil zu erhalten.

Projektablauf

Die Bausteine für die BIA-Strategie erarbeiten Johanna Braun und Dominik Brosa von mesakumo mit Hilfe der Burger-Methodik: Anhand der drei Grundbestandteile Basis, Kern und Abschluss werden das Zielbild erstellt, die Projektinhalte festgelegt und Technologie sowie Befähigungskonzepte definiert. „Mit der Unterstützung von mesakumo war es möglich, die Grundlagen für moderne Business Intelligence und Analytics bei NETZSCH zu verankern. Spürbare Projektergebnisse waren beispielsweise der unternehmensweite Rollout von Power BI sowie der Aufbau einer globalen BIA Community.“, berichtet Stefan Lautenschlager, Teamleiter BIA der NETZSCH Gruppe.

Das Projetteam ermittelt zu Beginn des Projektes den aktuellen Stand der Datenhandhabung innerhalb der NETZSCH Gruppe. Welche Analysen werden erstellt? Woher kommen die Daten? Jeder der drei Geschäftsbereiche von NETZSCH verfolgt einen eigenen Umgang mit internen Daten. Die meskumo-Berater:innen tauschen sich mit zahlreichen Mitarbeitenden der jeweiligen Geschäftsbereiche aus, um einen tieferen Einblick in die jeweiligen Arbeitsweise und Berührungspunkte mit Datenanalysen zu erhalten.

Die Basis

Die gesammelten Informationen sind wichtig, um die Basiselemente der BIA-Strategie zu definieren. Der untere Teil des Burgers – die Basis – repräsentiert die Zieldefinition und Ableitung konkreter Maßnahmen für die Umsetzungsschritte. Die Erkenntnis nach der Analysephase: NETZSCH benötigt einen einheitlichen Ansatz für alle drei Geschäftsbereiche, damit alle Unternehmensdaten im Gesamten analysiert und abgebildet werden können. Dafür empfiehlt sich der Aufbau eines unternehmensweiten und standardisierten Datenpools zur umfassenden und gezielten Auswertung. Des Weiteren wird aus der Abstimmung mit den jeweiligen Finanz- und IT-Experten der Geschäftsbereiche Die vermehrte Nutzung und eigenständige Erstellung von BI-Berichten ist eine essentielle Anforderung der Abteilungen. Der dezentrale und eigenständige Zugang zum Datenpool wird Teil des Zielbilds, der Aufbau einer BIA-Community eine wichtige Maßnahme.

Der Kern

Die zweite Schicht des Burgers, der Kern der Strategie, repräsentiert die Detaillierung und Aufplanung der Umsetzungsmaßnahmen für die BIA-Strategie und -Ziele. Konkret bedeutet das:

  • Ausarbeitung der technischen BIA-Architektur mit Softwarelösungen und möglichen Implementierungspartnern.
  • Erarbeitung eines Zusammenarbeitsmodells für das Erstellen von Berichten.
  • Suche nach Schulungsanbietern für Power BI, um Mitarbeitende zu befähigen, Power BI als Reporting Tool selbständig zu nutzen und Berichte zu „bauen“.

Der Abschluss

Der obere Teil des Burgers beleuchtet die notwendigen organisatorischen Rahmenbedingungen zur Umsetzung der Maßnahmen. Im Rahmen des BIA-Projektes gehört dazu: die Planung der Rollen und Fähigkeiten sowie das umsatzbegleitende Programm- und Change-Management. mesakumo unterstützt NETZSCH hierbei mit:

  • detaillierten Rollenprofilen für das BIA-Team sowie Definition der Verantwortlichkeiten im BIA-Prozess,
  • einem Kommunikationsplan für die projektrelevanten Stakeholder sowie
  • dem Aufbau einer unternehmensweiten, internationalen BIA-Community.

Nach der Einführung von Power BI, dem gewählten BIA-Tool, und der Finalisierung der Strategie, übergibt mesakumo die weitere Umsetzung an NETZSCH. Mit dem gemeinsam erarbeiteten Maßnahmenplan baut NETZSCH nun das BIA-Team weiter auf und verankert die BIA-Prozesse intern. Dem strategischen Ziel, ein datengetriebenes Unternehmen zu werden, ist NETZSCH damit einen großen Schritt näher gekommen und wir sind stolz, hierbei unterstützt zu haben.

Über NETZSCH

Die NETZSCH-Gruppe ist ein inhabergeführtes, international tätiges Technologieunternehmen mit Hauptsitz in Deutschland. Die Geschäftsbereiche Analysieren & Prüfen, Mahlen & Dispergieren sowie Pumpen & Systeme stehen für individuelle Lösungen auf höchstem Niveau. Mehr als 3.700 Mitarbeiter in 36 Ländern und ein weltweites Vertriebs- und Servicenetz gewährleisten Kundennähe und kompetenten Service.

  • SHARE:

Wie können wir Sie unterstützen?

Direkter Austausch

Lassen Sie uns in einem persönlichen Gespräch über Ihre Digitale Transformation sprechen. Buchen Sie ganz unkompliziert einen 30 Minuten-Austausch.

Jetzt Termin buchen

E-Mail schreiben

Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns gerne jederzeit.
Wir sind offen für Ihre Fragen und Anregungen.

Jetzt Nachricht schreiben