Januar 11, 2024 rebekka.reiner

Kostengünstig digitalisieren mit KI & Low Code

Die Industrie der DACH-Region hat ein durchwachsenes Jahr hinter sich. Die Digitalisierung kann trotzdem angegangen werden:

Es gibt kostengünstige Lösungen, häufig sogar auf Basis bereits lizenzierter Tools, um selbst in Krisenzeiten relevante Kosten- und Effizienzvorteile zu erzielen.

Auch bei begrenztem Budget stehen kostengünstige KI-Lösungen zur Verfügung. Diese sind perfekt kombinierbar mit intern bereits vorhandenen Programmen, die Automatisierungspotenzial mit Low-Code bieten.

Mit diesen preisgünstigen Hilfsmitteln können zahlreiche Arbeitsschritte digitalisiert werden.

Wie?

Starten Sie jetzt mit diesen 3 Schritten:

  1. Stellen Sie ein Projektteam aus 3 Millennials + 1 IT-Vertreter:in und ausgewählte Fachbereichsvertreter:innen zusammen
  2. Lassen Sie das Team 2-3 Testanwendungsfälle identifizieren und anschließend pilothaft durchführen
  3. Lernen Sie aus den Piloten: Welche Erfolge und Effekte wurden erzielt? Was hat nicht funktioniert?

Basierend hierauf definieren Sie die das zukünftige Tooling und die zugehörige Governance (Grundregeln, Datenschutz, Lizenzierung).

Starten Sie erst dann mit der unternehmensweiten Einführung sowie der Befähigung Ihrer Mitarbeitenden!

Weitere Informationen finden Sie hier.